Bundeswettbewerb 2019 / 2022

Bewertungskriterien für den Dorfwettbewerb: Unser Dorf hat Zukunft

Derching ist Teilnehmer beim Dorfwettbewerb

Unser Dorf hat Zukunft. Derching hatte sich im Sommer 2019 für diesen Dorfwettbewerb angemeldet. Im Fokus des Dorfwettbewerbs liegt die Betrachtung, ob ein Dorf ökonomisch, ökologisch sowie baulich und sozial auf die Veränderungen wie den demografischen Wandel und Klimawandel eingeht. Die Bewertungskriterien sind in fünf Hauptkriterien unterteilt, die wir hier vorstellen bzw. im Laufe des Wettbewerbs detaillierter ausführen werden.

Dorf in der Landschaft

Um den individuellen dörflichen Charakter zu erhalten und das Leben auf dem Land attraktiv zu halten werden ganzheitliche Konzepte erarbeitet.

;
Gestaltung des Ortsrandes
  • Von Norden: Richtung Oberdorf (Heilanger) sehr ansprechend, aber Richtung Unterdorf (Winterbruckenweg) ist dringend ein Geh-/Radweg als Verbindung der Naherholungsgebiete “Derchinger Baggersee” und “Derchinger Forst” nötig
  • Von Osten: Von Frechholzhausen kommend ist die Ortseinfahrt ländlich und schön
  • Von Süden: Der Kreisverkehr soll neu gestaltet werden, evtl. kann ein Kunstwerk aufgestellt werden, auf jeden Fall wird aber eine ansprechende Bepflanzung vorgenommen. Entlang des Radweges (Friedberg / Derching) könnten Bäume für Beschattung und schönere Optik sorgen
  • Von Westen: Industriestraße – die bestehenden Gewerbe- und Industrieanlagen sollten optisch aufgebessert werden, z. B. durch Begrünung / Heckenbepflanzung. Winterbruckenweg – Geh- und Radweg sowie Kreisverkehr sollen naturnah und ansprechend gestaltet werden. Ortsverbindung Dickelsmoor – durch Verbesserung der Anbindung soll der Ortsteil besser in das Leben in Derching integriert werden.
  • Die genannten Vorhaben können in Kooperation mit der Gruppe “Baugestaltung und Verkehr” realisiert werden.
;
Einbindung und Gestaltung von baulichen Anlagen sowie Einrichtungen für Freizeit und Erholung im Außenbereich
  • Neugestaltung Dorfplatz: der Sebastian-Brunnen muss restauriert werden, die Grünanlage soll neu gestaltet und bepflanzt werden.
  • Der bestehende Spielplatz (Adalbert-Stifter-Straße) bekam im Herbst von der Stadt Friedberg einen Apfelbaum, was den Platz aufwertet. Er liegt dennoch sehr dezentral, weshalb ein zusätzlicher, zentraler Spielplatz wünschenswert ist, z. B. am Alten Berg, so würde auch der Dorfplatz erweitert und das Dorfzentrum aufgewertet.
  • Im gesamten Ortsgebiet stehen zwar Ruhebänke, es gibt aber einige Plätze, die zum Verweilen einladen und dafür eine Ruhebank brauchen, ein Gesamtplan wird zusammen mit der Gruppe “Grüngestaltung und -entwicklung” erarbeitet.
;
Integration traditioneller und moderner Landnutzungsformen in der Land- und Forstwirtschaft
  • Neben herkömmlichem Anbau von Feldfrüchten und Getreide werden auch nachwachsende Rohstoffe zur Energiegewinnung angebaut.
  • Derching verfügt über eine Biogasanlage zur Nahwärmeversorgung des Oberdorfes.
  • Auf großen Flächen südwestlich des Ortes sind Solaranlagen installiert.
  • Seit den frühen 1960-er Jahren wird Kies abgebaut, die entstandenen Seen müssen meist wieder verfüllt werden, erhalten blieben der Derchinger Baggersee und das Vogelschutzgebiet zwischen Derching und Dickelsmoor.
  • Der Derchinger Forst wird von den Besitzern überwiegend traditionell bewirtschaftet.
  • Traditionell gehört zu den alten Hofstellen eine Parzelle im “Kobus” (Krautgarten). Diese Gartenbeete wurden im Laufe der Zeit überwiegend verpachtet. Die neuen Pächter nutzen die Fläche allerdings nicht nur zum Anbau von Gemüse, sondern schon fast als “Wochenend-Bleibe” mit festen Bauten und abenteuerlichen “Folienhäuschen”. Für die Verbesserung des Ortsbildes wichtig: eine Satzung, die definiert, was in der Gartenanlage erlaubt ist.
;
Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt und des Biotopschutzes
  • Ausgleichsflächen für industrielle Bebauung sind zwar im gesetzlich vorgeschriebenen Maße vorhanden, aber teilweise zersplittet – künftig soll auf zusammenhängende Flächen, evtl. mit Verbindung zu den bestehenden Biotopen geachtet werden.
  • Streuobstwiese am Derchinger Forst: hier soll ein “Insektenhotel” gebaut werden, die ortsansässigen Imker (am Reitstall und an der Franziskuskapelle) könnten ihre Bienenstöcke zeitweise zwischen den Obstbäumen aufstellen.
  • Im gesamten Ortsgebiet gibt es Brachflächen und Grünstreifen, die sich zur Anlage von Blühwiesen eignen – die Eigentümer sollen angesprochen und von der Idee begeistert werden.
;
Pflege und Erhaltung von regionstypischen Landschaftselementen, Strukturen und Einrichtungen
  • Lechleite: Pflege des Baumbestandes und der Wanderwege
  • Baggersee: eine zusätzliche Liegewiese an der Nordwestseite ist geplant, die Badegäste hätten dort mehr Ruhe und die spielenden Kinder mehr Sicherheit (Schwerlastverkehr am Winterbruckenweg!)
  • Derchinger Forst: Verbindung der Naherholungsgebiete, Pflege und Beschilderung der Rad- und Wanderwege.
  • Sandabbau am Kalksandsteinwerk: die stillgelegten Steilhänge sollen gesichert werden, um sie als “Fenster in die Vergangenheit” und als Biotop zu erhalten.
  • Derching hat zwei Kirchen: Die Neue Kirche, vom damaligen Ortspfarrer Moser selbst künstlerisch ausgestaltet, der markante Kirchturm ist aus allen Richtungen schon von Weitem zu sehen. Die Alte Kirche, ein romanisches Kleinod aus dem 12. Jahrhundert, in den 1980-er Jahren aufwändig restauriert, um sie für zukünftige Generationen zu erhalten.
  • Mühle: diese einzigartige Besonderheit des Dorfes war in früheren Jahren das Zentrum des Unterdorfes.
Aktuelle Ideen für Derching
  • Dorfplatz in Derching neu gestalten
  • Lichthof bei der Kirche verschönern
  • Grünstreifen an Ortszufahrstraßen und Fahrradwegen mit Bäumen bepflanzen
  • Bepflanzung und evtl. Kunstwerk für den Kreisverkehr am Ortseingang Oberdorf

Ansprechpartner für Ihre Idee

Eva Rummel

e.rummel@derching-hat-zukunft.de

Michael Sedlmeyr

sedlmeyr@derching-hat-zukunft.de

Mitmachen. Dabei sein. Gewinnen.

Derching hat Zukunft!

Wir fördern die zukunftsfähige Entwicklung unseres Dorfes und werden gemeinsamen unseren Lebensraum aktiv gestalten. Sind Sie dabei?

Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich meine Idee einreichen?

Auf der Seite Bewertungskriterien finden Sie zu jedem Projekt Ihre Ansprechpartner. Bitte senden Sie Ihre Idee / Ihren Verbesserungsvorschlag per E-Mail. Vielen Dank.

Werde ich über den aktuellen Stand des Wettbewerbs informiert?

Alle Informationen werden auf der Website und Facebook bzw. Instagram veröffentlicht. Zudem gibt es einen regelmäßigen Aushang in den Schaukästen im Ober- und Unterdorf.

Wie kann ich aktiv an den Projekten teilnehmen?

Jede Unterstützung ist willkommen! Informieren Sie einfach den Ansprechpartner Ihres Wunschprojekts.

Informationen zum Download

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Ihre Einwilligung können Sie per E-Mail an datenschutz@derching-hat-zukunft.de ändern.

Sie haben noch Fragen oder Ideen? Schreiben Sie uns!

13 + 14 =